über mich...


Sven Plümpe, Tauchimpressionen, www.tauchimpressionen.de, Unterwasserbilder und Naturfotos
Sven Plümpe - www.tauchimpressionen.de

  

Hallo ich bin Sven Plümpe - Taucher und Hobbyfotograph.

 

Um das was ich mache zu beschreiben, werde ich einen meiner engsten Freunde – Markus Asmus – zitieren.

„Ich verbinde - meiner Meinung nach - die beiden schönsten Dinge die es gibt miteinander“, das Tauchen und das Fotographieren.

 

Mit dem Tauchen fing alles an.

Im Sommer 2005 beschloss ich – endlich – tauchen zu lernen. Die ganzen Jahre zuvor wollte ich es immer lernen, hatte aber irgendwie nie die Zeit dafür – Rückblickend betrachtet ein großer, wirklicher großer Fehler. Also ging ich los und suchte eine Tauchschule und Verein. Gefunden habe ich die Tauchschule von Heinz und Inge Mader in Unna und schloss mich dem Tauchverein Seepferde Unna an.

 

Nach dem Grundtauchschein und dem CMAS* war ich förmlich gefangen in der Unterwasserwelt. Die Faszination Tauchen und die Welt unter Wasser ließ mich ab sofort nicht mehr los.

 

Deshalb ließ ich mich weiter ausbilden um noch sicherer und besser zu werden. Es folgten nicht nur etliche Tauchgänge sondern auch eine viel Zahl an Brevets, Übungs- und Prüfungstauchgänge und natürlich auch theoretische Unterrichtseinheiten bis ich zum CMAS*** und dann zum ATL gelangte.

 

Heute tauche ich das ganze Jahr über – egal ob es regnet, schneit oder stürmt. Mit meinen Freunden von den Seepferden gehen an fast jedem Wochenende unter Wasser und bereisen daher die verschiedensten Gewässer die es zum Tauchen gibt.

 

Dann kam die Knipserei

Inspiriert durch einen Arbeitskollegen und gequält durch die Fragen – was man denn überhaupt in den dunklen, kalten heimischen Gewässern alles sehen könnte bzw. ob es dort überhaupt etwas zu sehen gäbe - hatte ich die Idee unter Wasser Fotos zu schießen.

 

Also kaufte ich mir 2008 eine Digicam mit passendem Gehäuse und knipste munter vor mich hin. Es machte mir einen riesigen Spaß – nur war die Qualität der Bilder eher unterirdisch. So sparte ich auf eine digitale Spiegelreflexkamera nebst passendem Gehäuse und Amphibienblitz hin. Überrascht von den qualitativ extrem besseren Bildern – im Vergleich zur Digicam zuvor- tritt die Fotographie nicht nur beim Tauchen in den Vordergrund.

 

Heute habe ich bei fast jedem Tauchgang in fast jedem Gewässer meine Kamera dabei, auch wenn vielleicht die Bedingungen unter Wasser in Bezug auf Sichtweite und Schwebeteilchen nicht immer die Besten sind. Aber man weiß ja nie…